Zeitungsartikel über die Gewerbeschau Bevern

Artikel aus dem Volltreffer vom 28.05.2015.

Über 80 Aussteller präsentieren sich an zwei Tagen

Unternehmen, Selbstständige und Gewerbetreibende bieten Informationen auf rund 12000 Quadratmetern Ausstellungsfläche - Das familienfreundliche Rahmenprogramm sorgt für Kurzweil und Unterhaltung

2013 der Ortsverband Bevern der CDU zu einer “Open-Space”-Diskussion einlud, war nicht damit zu rechnen, dass sich aus dieser Veranstaltung die Idee einer Gewerbeschau entwickeln würde. Auf der damals sehr gut besuchten Sitzung wurden verschiedene Arbeitskreise zu unterschiedlichen Themen gebildet, die unter anderem beleuchteten, was in der “A-B-C-Union” (Addrup, Bevern, Calhorn und Uptloh) verbesserungswürdig war.

Aus dem Arbeitskreis “Förderung von Handel und Gewerbe” teilte Josef Moormann rund 300 Tage nach der ersten Versammlung mit, dass es in der A-B-C-Union über 60 Gewerbetreibende gibt. Man habe daraufhin darüber nachgedacht, eine Gewerbeschau zu veranstalten. Allerdings gebe es noch weiteren Beratungsbedarf. Anschließend wurde das Thema weiter diskutiert und nach der Bildung eines Arbeitskreises für eine Gewerbeschau sammelte man Informationen über ähnliche Großveranstaltungen.

Die Gewerbetreibenden aus Bevern sowie ehemalige Beverner die sich in einer anderen Kommunen selbstständig gemacht hatten, wurden angesprochen. Dabei stellte sich schnell heraus, dass ein grundsätzliches Interesse an einer Ausstellung in Bevern bestand. Von diesem Zeitpunkt an bereitete der Arbeitskreis mit Marco Imholte, Josef Oenbrink, Karina Meyer, Dirk Hülskamp, Gaby Vaske, André Kessen, Luise Thole, Ingrid Dreckmann, Rita Vaske und Alfred Abeling in vielen Sitzungen die 1. Beverner Gewerbeschau unter dem Motto “In Bevern - da geht was!” vor.

Von Beginn an war klar, dass dafür die ortsansässigen Betriebe aus der Gemeinde, sprich Bevern und Essen, als Aussteller angesprochen werden sollten. Schnell hatte man auch einen geeigneten Platz an der Beverner Straße in Richtung Essen gefunden. Die Ausstellung findet auf einer brachen Ackerfläche zwischen dem ehemaligen Hof Niehe und der Siedlung am Kindergarten in Bevern statt. Inzwischen gehen die Planungen für die Großveranstaltung am 6. und 7. Juni in die Endphase. Über 80 Gewerbetreibende, Freiberufler und Vereine aus Bevern, Essen und der näheren Umgebung präsentieren sich während der Veranstaltung den Besuchern in zwei großen Zelten und auf dem Freigelände. Insegesamt rund 12000 Quadratmeter Fläche stehen für Präsentationen zur Verfügung.

Viele Vereine und Verbände beteiligen sich

Auch die Bogenschießgruppe des Heimat- und Schützenvereins gibt einen Einblick in ihre Arbeit und vielleicht gibt es Besucher, die Interesse an dieser Sportart finden oder im Chor Bevern, dem SV Bevern, dem Landwirtschaftlichen Verein oder im Musikverein Bevern mitwirken möchten. Ferner präsentieren sich das Deutsche Rote Kreuz und das St. Leo-Stift. Neben Versicherungen, Banken und der Landessparkasse zu Oldenburg sind auch verschiedene Medienunternehmen dabei und informieren über sich und ihre Leistungen. Eine Leistungsschau dieser Art verknüpft üblicherweise Informationen mit Unterhaltung für alle Altersklassen und das ist auch in Bevern der Fall.

Im Außenbereich steht ein großer Show-Truck, sind ein Überschlagsimulator, ein Kran mit Aussichtsgondel, eine Hüpfburg und ein Fußball Speed Tester aufgebaut.

Die Eröffnung erfolgt am Samstag vormittag

Eröffnet wird die Gewerbeschau am Samstag, dem 6. Juni, um 10 Uhr. Wie es sich gehört, hat das Organisationsteam ein interessantes, familienfreundliches Rahmenprogramm mit bunter Unterhaltung und vielen Attraktionen, besonders auch für die jüngsten Gäste, vorbereitet.

So wird am Samstag um 14.30 Uhr die Bläser-AG der Grundschule ihr Können zeigen, gibt es um 15.30 Uhr eine Kindermodenschau und die MusiKids Bevern treten um 17 Uhr auf. Dabei ist auch die Line-Dance-Gruppe “Hot Fire Boots” aus dem Hümmling. Am Sonntag präsentiert um 12 Uhr der Musikverein Bevern sein umfangreiches Repertoire, im Bewirtungszelt findet um 15 Uhr eine große Modenschau statt und die “Dancing Diamonds” aus Bunnen glänzen mit einer Darbietung.

Frank und seine Freunde sorgen ab 16 Uhr dafür, dass bei den Kindern keine Langeweile aufkommt. In der Show wirken u.a. das Zappeltier und Prinzessin Mikidoo mit, die wie auch der BioKids-Bär gute Laune ins Publikum zaubern. Gemeinsam touren sie durch ganz Deutschland und animieren Mädchen und Jungen zum Tanzen und Mitsingen. 2010 gewannen Frank und seine Freunde den “Deutschen Rock & Pop Preis” in der Kategorie Kinderlieder. Bei Radio Teddy haben sie eine eigene Radioshow.

Bevern aus einer ganz neuen Perspektive

Auf der Gewerbeschau kann man Bevern einmal aus ganz anderen Perspektiven kennenlernen. Ein tolles Panorama bietet der Blick aus einer Gondel, die in 25 Meter Höhe über dem Ausstellungsgelände “schwebt”. Die Seitenwände aus Glas ermöglichen allen Erwachsenen und Kindern einen tollen Rundumblick. Der ist für die Besucher der Messe übrigens kostenlos. Wer sich in so luftiger Höhe nicht aufhalten mag, kann sich mit der Jan Spieker Naturerlebnisbahn durch das Dorf chauffieren lassen, deren Gesamtlänge 17 Meter beträgt und die sogar über eine kleine Heizung verfügt, die im Falle zu kühler Witterung zum Einsatz kommt. Insgesamt 48 Fahrgästen bietet die Bahn Platz, die mit zwei Personenanhängern bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von rund 19 km/h unterwegs ist.

Im Überschlagsimulator der Verkehrswacht der Stadt Oldenburg kann man live erleben, wie sich ein Unfall anfühlt und wie es ist, sich aus einem auf dem Dachliegenden Auto zu befreien. Beim Fußball Speed Tester kann man unter fachkundiger Anleitung seine Schuss- oder Wurfkraft unter Beweis stellen und messen lassen. Die Geschwindigkeit wird elektronisch genauestens erfasst.

An beiden Tagen werden E-Bikes verlost

Sowohl am Samstag als auch am Sonntag wird unter allen Gästen der Gewerbeschau jeweils ein E-Bike verlost, eines wird vom Restaurant Kalaboush aus Lüsche gesponsert, das andere vom Team der Gewerbeschau.. Um
teilzunehmen, muss man auf seiner Eintrittskarte nur seinen Namen und seine Adresse vermerken und sie in die Lostrommel werfen. Gewinnen kann man auch, wenn man bei der Ziehung gegen 17.30 Uhr nicht vor Ort ist.

Kaffee und Kuchen gibt es an beiden Tagen im großen Bewirtungszelt. Die Freunde von Oldtimern kommen bei einer Ausstellung auf ihre Kosten.

Gegenüber dem Ausstellungsgelände sind ausreichend Parkplätze vorhanden, zudem gibt es gesondert ausgewiesene Fahrradparkplätze. Den Weg zum Ausstellungsgelände findet man aus Richtung Vechta kommend, wenn man an der Kreuzung in Bevern in Richtung Quakenbrück rechts abfährt. Aus Richtung Quakenbrück biegt man an der Kreuzung links ab in Richtung Essen. Die Adresse für Navigationsgeräte lautet Kirchstraße 3,

Klicken Sie hier um den Artikel als PDF zu laden.

Interview der Münsterländischen Tageszeitung mit Gaby Vaske vom 23.05.2015.

Probleme lassen sich im Team schnell lösen

Bei GabyVaske und ihren Mitstreitern überwiegt die Vorfreude auf die erste BevernerGewerbeschau

In 14 Tagen findet in Bevern eine große Gewerbeschau statt. Für die Organisatoren war die Vorbereitung Neuland. Doch hier erwies sich die Teamarbeit als „unsere Stärke".
VON HERMANN HUGE

Bevern. Aussteller für die am Wochenende 6. und 7. Juni stattfindende erste Beverner Gewerbeschau zu finden, war kein Problem. Im Gegenteil: "Bedauerlicherweise mussten wir sogar einigen Interessenten aus den umliegenden Regionen absagen", betont Gaby Vaske, Mitglied des zehnköpfigen Vorbereitungsteams, im MT-Gespräch.

Der Countdown für die Beverner Gewerbeschau läuft. Hält sich das Lampenfieber noch in Grenzen?
Sicherlich haben wir alle Lampenfieber. Das gehört ja auch irgendwie dazu. Vor allem aber, weil es die erste Gewerbeschau ist, die wir planen. Dadurch, dass wir so ein tolles Team sind, jeder seine Aufgaben sehr gewissenhaft durchführt, läuft alles super und wir freuen uns mehr auf das Event als dass wir Lampenfieber haben.

Wo lagen die Hauptprobleme bei der Vorbereitung der Großveranstaltung?
Ein anfängliches Problem lag darin, wie ich schon angedeutet habe, dass es für alle im Team etwas Neues war. Wir waren vollkommen unerfahren mit der Planung einer Gewerbeschau und mussten uns daher alles erfragen, womit es insgesamt wahrscheinlich zeitaufwendiger wurde. Letztendlich stellte sich dieses Problem aber als unsere Stärke heraus, denn somit lastete die Verantwortung gleichermaßen auf allen zehn Schultern des Teams. Jeder brachte neue Ideen und andere Fähigkeiten mit ein.

80 Aussteller und 12000 Qua­dratmeter Ausstellungsfläche bei einer lokalen Gewerbeschau: Das ist sicherlich Spitze. Haben Sie mit solch einer großen Resonanz gerechnet?
Nein, das haben wir wohl nicht. Im Stillen gehofft natürlich schon. Zuguter Letzt war die Resonanz ja noch größer als diese Zahlen zeigen. Durch die Platzbegrenzung mussten wir bedauerlicherweise sogar einigen Interessenten aus den umliegenden Regionen absagen.

Das Organisationsteam hat bei den Ausstellern von Anfang an bewusst auf heimische Unternehmen gesetzt. Was hat Sie und ihre Mitstreiter dazu bewogen?
In erster Linie wollen wir mit dieser Gewerbeschau unsere zukunftsvolle Gemeinde repräsentieren. Obwohl unsere Gemeinde auf dem ersten Blick doch relativ übersichtlich für Außenstehende zu sein scheint, gibt es hier unglaublich viele Unternehmen. Viele sind - auch für Gemeindemitglieder - noch unbekannt, da sie sich im Aufbau befinden. Genau das wollen wir ändern. Durch eine Gewerbeschau mit größtenteils Ausstellern aus unserem Bereich können nicht nur die Betriebe kennengelernt werden, sondern auch die Menschen, die dahinter stehen. Diese Chance zeigt, besonders Familien, die berufliche und private Perspektive unserer Gemeinde.

Auch die örtlichen Gruppen und Vereine sind mit von der Partie. überrascht Sie deren Engagement?
Nein, das überrascht mich überhaupt nicht. Wir sind es hier in den Onschaften gewohnt, dass sich die Vereine selbstverständlich mit einbringen, wir uns gegenseitig unterstützen und an einem Strang ziehen, natürlich in dieselbe Richtung. Dieses zeigt auch wieder die gerade angesprochene private Perspektive.

Wenn Sie drei Wünsche für das Gewerbeschau-Wochenende frei hätten, welche wären das?
Schönes Wetter, für die Besucher ein paar informative Stunden mit viel Spaß und für die Aussteller viele Besucher.

Info: Die Gewerbeschau in Bevern findet am Samstag, 6., und Sonntag, 7. Juni, auf einer Ackerfläche zwischen dem ehemaligen Hof Niehe und der Siedlung am Kindergarten in Bevern statt. Weitere Informationen zur Gewerbeschau im Internet unter www.gewerbeschau-bevern.de

Klicken Sie hier um den Artikel als PDF zu laden.

Artikel aus dem Volltreffer vom 15.05.2015.

Bevern: "Da geht was!"

Die große Gewerbeschau am 6. und 7. Juni wirft ihre Schatten voraus

Bevern (wa/s.) - Auch im ländlichen Raum ist das Angebot an Waren und Dienstleistungen groß! Das jedenfalls ist die Meinung der Handels-, Industrie­ und Handwerksbetriebe aus Bevern und so entstand vor etwa einem Jahr auf einer Veranstaltung unter dem Motto "Bevern - Deins - feins" die Idee, im Dorf eine Gewerbeschau zu veranstalten, um sich gemeinsam der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Auch die Bevölkerung war aufgefordert, sich aktiv an den Überlegungen zu beteiligen. Mit Erfolg, wie sie sich zeigte, denn schnell kristallisierte sich heraus, was vor Ort bereits vorhanden ist und was es in der näheren Umgebung so alles gibt. Daher wurde kurzerhand der Beschluss gefasst, auch Unternehmen aus der Gemeinde Essen und dem Umland in die Leistungsschau einzubetten.

Am 6. und 7. Juni ist es also soweit, dann geht die erste Gewerbeschau in Bevern unter der Überschrift "Da geht was!" über die Bühne. Auf dem Ausstellungsgelände an der Beverner Straße präsentieren sich unter freiem Himmel und im Festzeit 8O Unternehmen aus der Region. "Damit sind die Kapazitäten auch voll ausgeschöpft", berichtet Karina Meyer vom Organisationsteam, "wir mussten weiteren in­teressierten Betrieben leider absagen."

Neben jeder Menge Informatio­nen zum breiten Leistungsspektrum der beteiligten Firmen dürfen sich die Besucher auf ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm freuen, das allen Altersklassen etwas zu bieten hat. Auf dem Plan stehen Modenschauen für Kinder und Erwachsene, Tanzdarbietungen und Konzerte sowie sportliche und andere Attraktionen.

An beiden Tagen geht es um 10 Uhr los, dann präsentieren sich auch die Beverner Vereine. Selbstverständlich wird für das leibliche Wohl gesorgt, u.a. mit Kaffee und Kuchen im Bewirtungszelt. Am Samstag und Sonn­tag wird jeweils ein E-Bike verlost.

Am Ausstellungsgelände stehen ausreichend Parkplätze bereit, außerdem werden separate Fahrradparkplätze ausgewiesen. Weitere Infos gibt es auf www. gewerbeschau-bevern.de im Internet.

Unser Foto zeigt die Organisatoren der Beverner Gewerbeschau mit Andre Kessen, Rita Vaske, Ingrid Dreckmann, Gaby Vaske, Marco Imholte, Alfred Abeling, Josef Oenbrink, Dirk Hülskamp, Karina Meyer und Luise Thole (v. li.).
Foto: Staadt

Klicken Sie hier um den Artikel als PDF zu laden.

Artikel aus der MT vom 17.04.2015.

Flächen für die drei Großzelte sind bereits ausgesteckt

75 Firmen präsentieren sich bei der „ 1. Beverner Gewerbeschau"/ Ausstellerbesprechung am 28.April Bevern (spe).

Die Vorbereitungen für die „ 1. Beverner Gewerbeschau" am Samstag, 6. Juni, und Sonntag, 7. Juni, sind weitestgehend abgeschlossen. Vom Organistionsteam wurden jetzt die Markierungen für die drei Großzelte auf dem Gelände angebracht.

75 Gewerbetreibende werden sich bei der Schau vorstellen und einen Einblick in ihr Produktsortiment geben. Die Eröffnung ist an beiden Tagen um 10 Uhr vor­gesehen. Geplant ist außerdem ein großes Rahmenprogramm, insbesondere für die jüngsten Besucher. Geboten werden Fußball-Speedtester, Überschlagsimulator, Bogen- und Torwandschießen, Sandkasten, Hüpfburg, Naturerlebnisbahn und weiteren Attraktionen.

In einer Gondel eines großes Krans gibt es dann die Möglichkeit, sich einen Überblick über das Gelände und den Ort zu verschaffen. Mit dabei sind zudem der Kindergarten, die Grundchule und die ortsansässigen Vereine mit verschiedenen An­geboten.

Weitere Einzelheiten sollen am Dienstag, 28. April,während einer Ausstellerversammlung besprochen werden.

Klicken Sie hier um den Artikel als PDF zu laden.

Artikel aus der MT vom 21.02.2015.

Beverner basteln emsig an Gewerbeschau

70 Firmen haben ihr Kommen zugesagt/ Organisatoren bereiten „familienfreundliches Rahmenprogamm" vor

Vor circa einem Jahr brachte der CDU-Ortsverband Bevern bei seiner Aktion „Bevern - Deins -Meins" eine Gewerbeschau für den Ort ins Gespräch. Im Juni ist es nun soweit.

VON HERMANN HUGE
Bevem. Noch herrscht auf dem künftigen Veranstaltungsgelände gähnende Leere. doch spätestens am 6. und 7. Juni soll auf der rund 1,1 Hektar große Ackerfläche zwischen dem Kindergarten und dem ehemaligen Hof Niehe in Bevem
Leben einkehren. Dann sind die Menschen aus der Region zur ersten Bevener Gewerbeschau eingeladen.

Vorbereitet wird die Veranstaltung von einem zehnköpfigen Organisationsteam. Und dessen Mitglieder sind hochzufrieden: Circa 70 Firmen hätten bereits ihre Teilnahme an der Gewerbeschau zugesagt und einige Antworten stünden noch aus, berichten Karina Meyer, Andre Kessen und Gaby Vaske im MT-Gespräch. Auch bei den örtlichen
Gruppen und Vereinen traf das Team auf eine .äußerst positive Resonanz. Die Gemeinde Essen wird ebenfalls bei der Gewerbeschau vertreten sein.

Zwar möchten die Bevener mit der Veranstaltung für sich, ihren On und das Leben in ihm werben, doch das Orga-Team legt Wert auf die Feststellung, dass es sich um eine Gewerbeschau für ganz Essen handele. Sie solle ein Spiegelbild der Leistungsfäihigkeit aller in der Gemeinde ansässigen Betriebe sein und nicht nur den Beverner Firmen vorbehalten bleiben.

Präsentieren können sich die jeweiligen Unternehmen Anfang Juni auf dem Ausstellungsgelände an der Bevemer Straße unter anderem in zwei großen Zelten sowie auf der Freifläche. Für die Besucher werden Parkflächen in unmittelbarer Nähe geschaffen. Veranstalter ist die "Interessengemeinschaft Gewerbeschau Bevern 2015".

Noch wird an den Details gefeilt, doch versprechen die Organisatoren für die Gewerbeschau ein "familienfreundlicbes Rahmenprogramm". Ein Anziehungspunkt besonderer Art dürfte der Showtruck des Reifenherstellers Fulda sein: ein speziell angefertigter Lkw-Anhänger,der sich bei Bedarf in eine überdimensionale, mit allen Techniken ausgestattete Bühne verwandeln lässt.

Info: Die Gewerbeschau Bevern wird am Freitag, 5. Juni, mit einem Empfang für die teilnehmenden Firmen und geladene Gäste eingeleitet. Die Bevölkerung ist am 6. und 7. Juni eingeladen, sich auf der Schau zu informieren.

Klicken Sie hier um den Artikel als PDF zu laden.

Artikel aus dem Sonntagsblatt vom 11.12.2014.

60 Firmen haben sich bereits angemeldet

Gewerbeschau in Bevern am 6./7. Juni 2015

sl Bevern. Was zunächst eine vage Idee war, nimmt jetzt konkrete Formen an. Die Grobplanung für die erste Beverner Gewerbeschau ist weitestgehend abgeschlossen. So stehen der Platz und die Terminierung fest. Das
Organisationsteam mit In grid Dreckmann, Gaby Vaske, Karina Meyer, Luise Thole, Marco Imholte, Josef Oenbrink, Dirk Hülskamp, Andre Kessen, und Alfred Abeling traf sich jetzt im „Steak house" in Bevern, um die Ergebnisse der zwischenzeitlich gebildeten Gruppen zusammenzufassen und zu erörtern.

Als Ort wurde eine Ackerfläche zwischen dem ehemaligen Hof Niehe und der Siedlung am Kindergarten festgestellt. Ein großer Mast mit entsprechenden Hinweis ist bereits aufgestellt und weist auf die Gewerbeschau hin. Als Termin wurde der 6. und 7. Juni festgelegt. Parkflächen werden in unmittelbarer Nähe des Ausstellungsgeländes ausgewiesen. Dabei dürfte das Motto „Gewerbeschau in Bevern - Da geht was" Programm sein. Als erfreulich wurde angesehen, dass sich bereits rund 60 Gewerbetreibende für die Gewerbeschau angemeldet haben. Verärgert reagierten die Mitglieder des Organisationsteams dagegen über Gerüchte, man wolle große auswärtige Firmen hinzuziehen. „Das ist Unsinn und gehört ins Reich der Märchen. Unser Schwerpunkt sind die ortsansässigen Betriebe aus der Gemeinde, sprich Bevern und Essen. Das hat sich ja auch schon aufgrund der bisherigen Anmeldungen gezeigt," so die deutliche Aussage des Teams. Sollte sich wider Erwarten die Notwendigkeit ergeben, Gewerbetreibende von auswärts zu nehmen, weil eine Branche nicht mit Firmen aus der Gemeinde besetzt werden könne, bleibe eine Zusage letztlich dem Organisationsteam überlassen. Dabei könne es sich nur um Einzelfälle handeln. ,,Es ist eine Gewerbeschau der Gemeinde Essen in Bevern," so die konkrete Aussage.

Nach einem vorläufigen Plan sollen sich die Gewerbebetriebe auf einer Fläche von rund 800 Quadratmetern präsentieren. Besonders wichtig sei die Einbindung der ortsansässigen Vereine, die sich präsentieren und einen Einblick in ihre Arbeit geben sollten. Und noch eins ist den Organisatoren sehr wichtig: Es werde viele Aktionen für Kinder geben.

Gewerbebetriebe, die noch mitmachen möchten, können sich an Josef Oenbrink unter Handy-Nr. 0160/8831250
oder Rita Vaske unter Tel. 05434/808631 wenden, um weitere Informationen über Standgröße und Kosten zu
erfahren.

Klicken Sie hier um den Artikel als PDF zu laden.